Intensivwochenenden

Intensivwochenenden finden im Rahmen der berufsbegleitenden Lehrer*innenausbildung etwa zehn bis zwölf Mal innerhalb eines Jahres zu ausgewählten Sonderthemen zur Ergänzung des wöchentlichen Programms statt.

Sie können aber auch von externen Interessent*innen besucht werden. Bitte melden Sie sich hierfür mindestens eine Woche vorher im Seminarbüro an. Kosten: 50,- €.

Die Kurse sind in der Regel zweitägig (derzeit in der Regel Freitag 19.00 bis 21.30 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr ; ab Studienjahr 20/21: Freitag 17.00-21.30 Uhr, Samstag 9.00-15.00 Uhr) und werden oft von Gastdozent*innen veranstaltet zu allgemein-pädagogischen, unterrichtsbezogenen oder künstlerischen Themen wie

  • Temperamente
  • Erlebnispädagogik/Klassenfahrten
  • Allgemeine Klassenlehrer-Methodik
  • Evolution
  • Rechnen in der Mittelstufe
  • Förderunterricht
  • Himmelskunde
  • Projektive Geometrie

Die Veranstaltungen für das erste und zweite Halbjahr 2019-20

  • 16./17.08.2019 „Entwicklung des Kindes“ ; Christoph Doll
  • 20./21.09.2019 „Gesprächsführung“ ;
    Birgit Abraham-Schönecker
  • 08./09.11.2019 „Rhythmischer Teil im Hauptunterricht“ ; Oliver Avianus
  • 13./14.12.2019 „Formenzeichnen“ ; Ralf Staschik
  • 10./11.01.2020 „Werkbiographi Rudolf Steiner“; Robin Schmidt
  • 14./15.02.2020 „Schauspiel“ ; Claudia Bartholomeyczik
  • 06./07.03.2020 „Schwarz-Weiß-Zeichnen“ ; Hubert Schmidleitner
  • 13./14.03.2020 „Sinneswahrnehmung Und Begriffsbildung“; Iris Didwiszus
  • 08./09.05.2020 „Schulrecht“ ; Johanna Keller

(Bei allen künstlerisch-praktischen Kursen ist die Teilnehmerzahl auf max. 16 begrenzt; hier werden SeminaristInnen vorrangig zugelassen.)