Iris Didwiszus

  • 1963 geboren in Kiel
  • 1970-1984 Besuch der Rudolf-Steiner-Schule Berlin-Dahlem
    und der Freien Waldorfschule am Kräherwald
  • 1984-1992 Lehramtsstudium der Biologie und Chemie an der FU Berlin
  • 1992-2012 Oberstufenlehrerin für Biologie und Chemie an der
    Waldorfschule Märkisches Viertel Berlin
  • 2000-2002 Weiterbildung zur Erlebnispädagogin (outward bound e.V.)
  • Seit 2005 Dozentin am Seminar für Waldorfpädagogik Berlin
  • Seit 2006 Biologieunterricht, Elternkurse und Lehrerfortbildungen an der Kenji-Steinerschule in Tokio, Japan.
    Einrichtung der Waldorflehrerausbildung in Japan.
  • 2008 Weiterbildung in professioneller Gesprächsführung
  • 2014 Weiterbildung in wesensgemäßer Bienenhaltung

Christoph Doll

  • Geboren am 09.11.1966
  • 1989 – 1991 Studium der Waldorfpädagogik an der Freien Hochschule Mannheim
  • Ab 1991 Klassenlehrer, Sportlehrer und Lehrer für den freien Religionsunterricht an der Waldorfschule Karlsruhe
  • Von 2004 bis 2010 Mitaufbau als Klassenlehrer und Vorstand an der Freien Interkulturellen Waldorfschule in Mannheim
    Seit August 2010 Dozent am Seminar für Waldorfpädagogik, Berlin
  • Berufsbegleitende Ausbildung zum Familien – und Sozialberater und zum Konfliktmanager an der Akademie Vaihingen
  • 2008 Gründung des Institutes für INTERKULTURELLE PÄDAGOGIK an der Freien Hochschule, Mannheim mit Dr. Albert Schmelzer
  • Ehemaliges Mitglied im Vorstand und im Ausbildungsrat des Bundes der Freien Waldorfschulen
  • Beteiligung an Notfallpädagogischen Einsätzen nach den Erdbeben in China (Sichuan 2008) und auf Haiti (Leogane 2010) und im Flüchtlingslager Kakuma/ Kenya (2012)
  • Mitgestalter im Initiativkreis zur Gründung der „Interkulturellen Waldorfschule, Berlin“
  • Gründungsberater der Waldorfschule in Alanya/Türkei
    Einrichtung einer Waldorflehrerausbildung in Alanya/ Türkei
  • Forschung an Fragen der Klassenlehrer – Methodik, um soziale und kulturelle Integration zu ermöglichen; Vorurteilsbewusste Begegnung – vom Umgang mit der Angst

Christiane Görner

  • 1964 in Kassel geboren
  • 1992: Abschluss des Sprachgestaltungsstudiums in Stuttgart und seit 1993 freiberuflich tätig als Sprecherin und Moderatorin und Sängerin.
  • 1995/96 einjähriges Schauspieltraining am Michael Tschechow Studio Berlin.
  • 1996-2017 Dozentin für Sprachgestaltung im berufsbegleitenden Schauspielseminar am MTSB – Michael Tschechow Studio Berlin und seit 2018 in der Michael Chekov International Academy.
  • Zahlreiche Produktionen (u.a. mit dem Eurythmie Ensemble Berlin) und Solo-Programme vor allem im Bereich Chansons und Lyrik.
  • 2008 – 2010: Aufbaustudium für therapeutische Sprachgestaltung an der Dora Gutbrod-Schule für Sprachgestaltung unter der Leitung von Dietrich von Bonin.
  • Seit Januar 2011: Kunsttherapeutin im Fachbereich Sprachgestaltung mit eigener Praxis
  • Seit November 2011 Dozentin für Sprachgestaltung am Berliner Lehrerseminar

Johanna Grebe

  • Frau Grebe ist seit August 2020 Eurythmie-Dozentin am Seminar-Berlin.

Hanjörg Fischer

Was vielleicht der Rede wert ist:

  • Jahrgang 1962
  • Studium der Geschichte, historischen Hilfswissenschaften und Publizistik
  • Vollzeitausbildung zum Klassen- und Oberstufenlehrer an der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Mannheim

Was habe ich bisher gemacht?

  • Ich war in den beiden zurückliegenden Jahrzehnten Klassen und Oberstufenlehrer an drei Waldorfschulen sowie einer heilpädagogischen Einrichtung

Welche Fächer habe ich unterrichtet?

  • Deutsch, Geschichte, Politik, Kunstgeschichte und freien Religionsunterricht

Was gibt es sonst noch?

  • Ausbildung zur die „Führung in der Selbstverwaltung“ und Verantwortung in allen Kernbereichen der schulischen Selbstverwaltung.

Was tue ich am Waldorfseminar?

  • Ich unterrichte die anthroposophischen Grundlagen und begleite die schulische Praxis der Oberstufenlehrer*innen für meine Fächer.
  • Bei Bedarf halte ich Kurse für die Methodik-Didaktik in den Fächern Sozialkunde und Ethik.

Was ist mein Anliegen?

  • Leidenschaft für den Lehrer*innenberuf wecken und zur Selbstbefähigung beitragen.

Was erhoffe ich mir?

  • Offenheit für neue und ungewöhnliche Gedanken, Mut zum Widerspruch, Bereitschaft zur Entwicklung.

Hubert Schmidleitner

  • 1955 in Steyr / Österreich geboren
  • Fachschule Gebrauchsgrafik / Linz
  • Studium der Malerei und Weberei / Kunsthochschule Linz
  • Kunstpädagogische Arbeit in der Heilpädagogik
  • Malereistudium am Goetheanum Dornach / Schweiz
  • Seit 1985 in Berlin / freie künstlerische Arbeit
  • Seit 1999 Dozent für Kunst am Lehrerseminar Berlin
  • Fortbildungen für Lehrer in Tokyo/Japan und Alanya/Türkei
  • seit 2007 vermehrt künstlerische Arbeit mit Licht
  • 2010 working shade/formed light, Berlin
  • 2018   Converence on Green, Kopenhagen
  • 2019   Phänomene und Meme, Berlin
  • 2019/20  Augenwerk/Orenslyd,  Berlin

Uwe Schulz

  • 1958 in Heilbronn geboren
  • 1978 Zivildienst und Erziehungshelfer
  • 1981 Tischlerausbildung – Geselle
  • 1984 geschäftsführender Teilhaber einer Vollholztischlerei, Meisterschule
  • 1990 Ausbildung zum Bildhauer und Werklehrer an der „Plastikschule am Goetheanum“, Dornach
  • 1993 Ausbildung zum Kunsttherapeuten/Plastizieren an der Plastikschule
  • 1995 Arbeit als Kunst- und Werklehrer an der „Emil Molt Schule“, Berlin
  • 2012 Anerkennung als „Heilpraktiker / psych.“
  • Seit Sept. 2017 Dozent für Plastizieren am Waldorfseminar, Berlin

Dirk Hoffman

  • 1971 Geboren in Modimolle, Südafrika
  • 1989 Abitur an der Afrikaanse Hoër Seunskool, Pretoria
  • 1990 – 1996 Musikstudium an der University of South Africa, Pretoria ; Studium in Sprachen und Literatur an der Universiteit van Pretoria
  • 1993 – 1996 Ausbildung zum Waldorflehrer, Ubuntu Centre Pretoria
  • 1996 – 1999 Oberstufenlehrer, South African Board of Jewish Education Johannesburg
  • 2000 – 2008 Dozent an der Cape Peninsula University of Technology (Peninsula Technikon), Kapstadt; Centre for African Studies, University of California, Berkeley; Rudolf Steiner College (San Francisco and Peninsula Extension)
  • 2001 – 2008 Oberstufenlehrer, Klassenbetreuer, Klassenlehrer, Fachlehrer an der San Francisco Waldorf High School und Greenwood School, Mill Valley, Kalifornien
  • 2009 – 2017 Englisch- und Musiklehrer, Freie Waldorfschule Kreuzberg, Berlin
  • Seit 2015 Dozent am Seminar für Waldorfpädagogik, Berlin
  • 2016 Master of Education, Pädagogische Praxisforschung (Forschung in inklusivem Sprachunterricht), Alanus Hochschule, Bonn
  • seit 2019 Promotion im Bereich Afrikawissenschaften an der Humboldtuniversität Berlin

Juan Carlos Otalora Pena

  • geboren am 07.05.1981 in Cartagena/Bolivar
  • 1986-1997 Colegio Salesiano San Pedro Claver, Cartagena/Columbia
  • 1998-2003 Erzieher in „Ciudad Don Bosco“ (Internat für Straßenkinder)
  • 2001-2007 Masterabschluss in Kinderpädagogik an der Universität von Antioquia
  • 2002 Fortbildung: Kinder und jugendliche in Gefahr, Universidad Cooperativa de Colombia
  • 2004-2007 Klassenlehrer an der Waldorfschule Arca Mundial, Medellin, Kolumbien
  • 2004-2006 Schule für Gewaltfreiheit, Kunst als Alternative gegen den Krieg, NGO Youth Network von Medellin
  • 2004-2007 Musiklehrer an der Schule „Los Pioneros“, Medellin
  • 2005-2007 Musiklehrer an der Schule COMBOS, Medellin sowie Musiklehrer und Leiter der Kunstakademie CREARTE, Medellin
  • 2008-2012 Ausbildung zum Waldorf-Musiklehrer für die Klassen 1-12 am institut für Waldorfpädagogik Witten Annen
  • 2010-2013 Leiter des Gitarrenensembles Waldorfschule Rudolf Steiner, Bochum
  • 2012-2014 Leiter des Trommel-Ensambles Waldorfschule Rudolf Steiner in Bochum sowie Musiklehrer 7. und 8. Klasse in der Waldorfschule Bochum, Wattenscheid
  • seit 2014 Musiklehrer an der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte
  • seit 2017 Musikdozent am Seminar für Waldorfpädagogik Berlin

Walter Riethmüller

  • 1948 Geboren in Göttingen
  • 1968-1972 nach dem Abitur in Hamburg Studium der Osteuropäischen Geschichte, Byzantinistik und Slavistik in München
  • 1970-1977 Mitarbeit in der historischen Abtlg. am Osteuropa-Institut, München
  • 1977-1978 Ausbildung zum Waldorflehrer am Seminar für Waldorfpädagogik Stuttgart
  • 1978-1991 Klassen- und Fachlehrer an den Freien Waldorfschulen Freiburg St. Georgen und Stuttgart am Kräherwald
  • seit 1990 Dozent an der Freien Hochschule Stuttgart und dem Seminar für Waldorfpädagogik Berlin
  • Vorstandsmitglied des Bundes der Freien Waldorfschulen (2008-2014) und der Pädagogischen Forschungsstelle im Bund der Freien Waldorfschulen; Mitglied des Ausbildungsrats im Bund der Freien Waldorfschulen